Mit dem Spielen auf USA-Life RPG akzeptiert jeder Spieler die folgenden Regeln.
Es gilt: “Unwissenheit schützt vor Strafe nicht”.
Alle Regeln die hier aufgeführt sind, sind einzuhalten. Jeder Bruch dieser Regel wird individuell bestraft.

In jedem Fall gilt der logische Menschenverstand. Das ausnutzen von Grauzonen ist regelwidrig.

Jeder Supporter hat das Recht, in jedem von ihm behandelten Support-Fall individuell zu entscheiden, welche Strafe verhängt wird oder ob diese nötig ist.
Anweisungen in Admin-Messages sind folge zu leisten.

Als absolut Verboten gilt:
  • Hacking
  • Cheating
  • Trolling
  • Bugusing
  • Ausnutzen von Grauzonen
  • Doppelaccounts

§1 Allgemeine Regeln

1. Namen die als sexistisch, rassistisch, beleidigend und diskriminierend angesehen werden sind verboten.

2. Sollte man grundlos hohe Geldbeträge überwiesen bekommen oder verdächtige Gegenstände bekommen, muss dies einem Supporter oder Administrator gemeldet werden. Verwende niemals eindeutig „ge-glitchte“ Gegenstände.

3. Vermeidung von “Ingame” Konsequenzen durch Logout, Respawn, Kick etc. ist verboten.

4. Das Ausrauben eigener “Clan-Mitglieder” sowie töten, niederschlagen, fesseln etc. wenn es nicht durch das RolePlay gerechtfertigt ist, ist verboten.

5. Es ist verboten sich direkt nach eine Straftat auszuloggen. Man sollte min. 5 min warten.

6. Einheiten des TMSs stehen unter Schutz des Staates und dürfen somit nicht überfallen/festgehalten/geschädigt werden. Dies gilt ebenfalls für ihre Fahrzeuge. Sollte ein TMS-Mitglied in einer Kampfzone reviven darf dieser getötet werden, allerdings nur, wenn dem TMS klar gemacht wurde, zb. durch Schüsse, dass er sich in einer Kampfzone befindet.

7. Spieler mit dem Tag "Bambi" dürfen nicht überfallen/festgehalten/geschädigt werden. Dies gilt ebenfalls für ihre Fahrzeuge.

8. Spieler mit dem Tag "Bambi" dürfen keinen illegalen Aktivitäten teilnehmen. Das Illegale Farmen und das Tragen von illegalen Dingen ist erlaubt.

9. Es ist verboten mehr als eine Farm route für seinen Clan zu beanspruchen um dort Prozente oä. zu verlangen.


§2 Safe-Zone

§2.1 Allgemeines

1. Die Gebiete, welche grün schraffiert sind (Kavala, Flughafen, Athira, Pyrgos), sind absolute “Safezones”. Das Begehen von Straftaten in diesem Gebieten ist in jeglicher Form verboten.

2. Weitere grün schraffierte Gebiete, sowie 150 Meter um einen ATM, GARAGE, HANGAR (nur markierte) und das “Hells Angles HQ”/“mexikanisches Kartell HQ” sind normale “Safezones”. Auch hier sind jegliche Straftaten verboten. Häuser dürfen dort trotzdem geknackt werden.

3. Das Knacken/Klauen von Fahrzeugen, Ausrauben von Personen, “Looten” von Leichen, sowie auch das fesseln von Personen ist in jeden “Safezones” verboten.

4. Sollte man in Kavala festgenommen werden darf man sich nicht wehren. Es ist erlaubt zu fliehen sofern man keine Gewalt anwendet. Die Hilfe von “Clan-Mitgliedern” darf auch nur ohne Gewalt erfolgen.

5. Das Provozieren von Gefechten ist regelwiedrig und wird als Ausnutzung einer Grauzone gesehen.

6. Wenn eine Person außerhalb der “Safezone” festgenommen wurde und danach in eine gebracht wird, ist es den “Clan-Mitgliedern” sowie Verbündeten erlaubt Gewalt anzuwenden, sofern ein Roleplay stattgefunden hat.

7. Personen, die von einem TMS ler wiederbelebt werden/wurden oder das Auto repariert bekommen/bekamen befinden sich, so lange der TMS noch vor Ort ist, in einer temporären Savezone. In dieser ist das Starten von Illegalen Aktionen, wie Überfällen, verboten.

7.1. Das Warten, bis der TMS weg ist gilt als Grauzonen Ausnutzung.

8. Auf der Agaven und Erdbeer Route dürfen Fahrzeuge, welche 250 Platz oder mehr (Zamak und größer)​ haben, überfallen werden. Alle anderen sind geschützt.


§2.2 Safezone Ausnahmen

1. Es ist verboten in eine “Safezone” zu flüchten um eine “RP-Siutation” zu umgehen, in diesem Fall dürfen normale “Safezones” ignoriert werden.

2. Sollte es zu einem “Trolling” innerhalb einer “Safe-Zone” kommen im Rahmen eines “VDMs” ist es dem Spieler erlaubt auf die Reifen des Fahrzeugs zu schießen, um den Namen des Spielers ausfindig zu machen.


§3 Random Death Match (RDM) / Vehicle Death Match (VDM)

Als “RDM” wird das Erschießen ohne “Kampfsituation” bezeichnet. Alleine das Verletzen beziehungsweise anschießen einer Person, sei es nur sein Fahrzeug, wird als “RDM” gewertet.

Als “VDM” wird das absichtliche Überfahren von Personen, sowie das absichtliche Rammen von Fahrzeugen, mit der Absicht die andere Partei zu verletzen und oder zu töten, bezeichnet.

Ob etwas “VDM” oder ”RDM” war oder nicht ist meist offensichtlich, wenn dies nicht der Fall ist sollte ein Supporter hinzugezogen werden.

Die Absicht ändert sich mit der Fahrzeuggeschwindigkeit.

Beispiele:

3.1 Jemanden zu Be-/Erschießen beziehungsweise von der Straße abzudrängen benötigt immer einen “Roleplay-Hintergrund”.

3.2 Warnschüsse können verwendet werden um einen Fahrzeuge, Helikopter und Personen zur Flucht aufzufordern. Dabei darf niemand verletzt und auch nicht beschädigt werden, falls dies dennoch der Fall ist, wird dies als “RDM” geahndet.

3.3 Das Töten von Spielern um seine Freunde zu beschützen ist kein “RDM”, insofern ein regelkonformes Roleplay stattgefunden hat. Dabei ist es Voraussetzung in der Selben Gruppierung (ingame) zu sein, bei der ein Clantag festgelegt wurde.


§4 Roleplay-Situation (RP)

1. Eine “Roleplay” entsteht wenn Person A mit Person B über “Ingame-Sprachnarchichten” (Direkte Kommunikation) oder mit dem Handy Kontakt aufnimmt.

2. Der “Side-Chat” sowie “Teamspeak” oder andere Programme dürfen nicht als Informationsquelle genutzt werden und sind somit kein RP. (Metagaming)

3. In RP-Situationen besonders in Kampfsituationen wird alles was der andere sagt wörtlich genommen.

4. Als “Metagaming” bezeichnet man Dinge die über das mögliche “RP-Wissen” (Informationen über die Situation) in einer Situation überschreitet. Missbrauch dieser Regel ist ebenfalls verboten.

5. Das Festnehmen von vorne wird als Fail-RP geahndet.


§5 Reaktionszeit

1. Die “Reaktionszeit” ist die Zeit die man einem Spieler lassen muss um zu Reagieren, diese beträgt 10 Sekunden.

2. Die Reaktionszeit entfällt wenn derjenige seine bis dato getätigte Handlung ändert, und diese eine Bedrohung für dich darstellt.


§6 Kampfsituation

(Person A, B, C gleichbedeutend mit Gruppe A, B, C)

1. Das Feuer darf eröffnet werden wenn “Person A”, “Person B” eine OFFENSICHTLICHE Forderung stellt und diese nicht nach der “Reaktionszeit” eingehalten wird.

1.1 Die Reaktionszeit muss ebenfalls vor dem Niederschlagen sowie Festnehmen einer Person eingehalten werden.

1.2 Das Niederschlagen ohne gerechtfertigten RP-Hintergrund gilt als Trolling.

2. ​Bei dem Erhalten einer Forderung (zb. Überfall) darf der, der diese erhält, sofort jegliche Gegenmaßnahmen ohne Ankündigung ergreifen. Bei nicht Einhalten der Forderung darf von beiden Seiten geschossen werden. Dabei wird aus der RP-Situation eine Kampfsituation.

3. Wenn man als unbeteiligte Partei beschossen wird darf der Beschuss nicht erwidert werden.

4. Das Fesseln von Personen gilt nicht als Kampfhandlung und darf nicht von Schüssen verfolgt werden.

5. Wenn “Person B” alles macht was “Person A” verlangt, darf sie nicht erschossen werden Ausnahmen sind “RP Hintergründe” wie “Clankriege”.

6. “Person C” sollte sich aus einem Kampfgebiet entfernen. Wenn sie dies nicht tut und länger in dem Gebiet verweilt, muss angenommen werden, dass “Person C” eine Bedrohung ist und somit darf das Feuer auf sie eröffnet werden. Dies gilt auch, wenn sie in einem Fahrzeug ist. “Person A” und “B” haben die Möglichkeit im Zweifelsfall Warnschüsse auf “Person C” abzugeben. Dies gilt auch für Helikopter die “Hovern” oder möglicherweise “Spotten”. Dabei muss man der “Person C” die “Reaktionszeit” lassen. Andern falls wird dies als “RDM” gewertet.

7. Außerdem darf “Person C” am Feuergefecht teilnehmen wenn, sie mit “Person A” oder “B” verbündet sind, durch einen “RP-Grund” in Verbindung stehen oder “Person A” und “B” separat überfällt.

8. Wenn jemand eine “RP-Situation” beispielsweise durch das Wort „Überfall“ auslösen will, muss das beim Gegenüber ankommen. Hierbei hat der Akteur sorge zu tragen, dass der "Call" ankommt. Tut er das nicht, gelten Schüsse als "RDM".​​

8.1. Ein Überfallcall darf nicht aus einem Fahrzeug heraus gegeben werden.

8.2. Wenn man einer Person callt, die in einem Fahrzeug sitzt welches NICHT still steht, darf man maximal das Fahrzeug fahrunfähig machen. Nachdem die Person ausgestiegen ist, muss man ihr erneut einen Call geben. Sollte die betroffene Person den Angreifer bedrohen oder sich aggressiv verhalten darf diese erschossen werden. Das bewaffnete Aussteigen wird nicht als aggressives Handeln gesehen.​

8.3. Ein Überfall darf nur von einer bewaffneten Person gestartet werden.

9. Es ist verboten sich durch die “Leader-Ansicht” einer Gruppe einen Vorteil zu erschaffen.

10. Polizeisirenen gelten als RP-Beginn aber NICHT als Kampfbeginn, es darf also nicht direkt geschossen werden.

11. Das “Looten” einer Leiche, in einem Kampfgebiet, durch eine fremde Person gilt als “Kampfsituation-start” solang die Leiche der eigenen Gruppierung angehört. Diese Zugehörigkeit muss im Supportfall nachgewiesen werden können.

12. Das "Tasern" gilt nicht als Kampfhandlung und darf nicht von Schüssen verfolgt werden.

13. Es ist verboten an einer “Kampfsituation” teilzunehmen, die gestartet hat bevor man selbst auf dem Server war. Das Warten in der Lobby ist in jeglicher Hinsicht verboten.

14. Das Aufbrechen eines Fahrzeuges ist kein Beginn einer “Kampfhandlung”, erst das Einsteigen darf mit Schüssen auf die Reifen geahndet werden.

15. Der “Fuelkiller” darf nur bei dringendem Tatverdacht verwendet werden und gilt außerdem als “Kampfsituation-start”, die Warnung jedoch nicht. Es sei also gesagt, dass die Warnung kein Start einer Kampfsituation ist. Dazu darf der “Fuelkiller” nur verwendet werden wenn die Polizisten die Möglichkeit haben diesen Tank im Notfall wieder zu befüllen.

​15.1. Der “Fuelkiller” darf auf ungepanzerte Fahrzeuge (alles außer Hunter, Strider, Ifrit) erst nach einer 5-Minütigen Verfolgungsjagd​ verwendet werden.​

16. Sobald ein eigenes Haus, oder das Haus eines Mitspielers/Verbündeten aufgebrochen wird, darf man sofort auf die Partei schießen die das Haus aufbricht auch in einer “Safezone”. Dies gilt nur, wenn die Partei eine aktive Bedrohung darstellt(bewaffnung). In keinem Fall darf man sich während des Einbruchs “umspawnen” und zusätzlich daran teilnehmen. Das Haus eines Mitspielers/Verbündeten darf man nur verteidigen, wenn man dasselbe “Tag” (Clankürzel) wie der Besitzer des Hauses trägt.

17. Im Normalfall hat eine “Kampfsituation” einen 1 Km Radius und ist vorüber wenn nur noch eine Partei im Gebiet ist beziehungsweise sich die restliche Gegner-Partei vom Ort der “Kampfsituation” entfernt haben oder wenn der letzte Schuss 15 Minuten vorüber ist. Da man eine “Kampfsituation” nicht genau definieren kann, entscheidet im Zweifelsfall ein “Supporter” ob die “Kampfsituation” vorbei war, in diesen bestimmten Fällen kann sie auch länger als 15 Minuten andauern und sich über den 1 Km Radius erstrecken.

18. Warnschüsse gelten nicht als "Kampfsituation-Start". Warnschüsse dürfen nur ohne Schalldämpfer abgegeben werden!

19. Eine gefesselte Person darf keine Kampfsituation beginnen indem sie Forderungen an die Polizei stellt. Dazu muss von der Partei des Gefangenen ein Notruf an die gesamte Polizei gesendet werden in der eindeutige Forderungen erläutert werden.

Ob etwas durch das “RP” gerechtfertigt war, ist meist offensichtlich, wenn dies nicht der Fall ist sollte ein “Supporter” hinzugezogen werden.
Außerdem muss man im Notfall immer bereit sein, seine Taten im “Support” verantworten zu können.

20. Ohnmächtige Personen die einem Kampfgebiet nicht zugehörig sind dürfen in diesem nicht exekutiert werden.

Aufgrund dessen ist dies eine kleine Anmerkung von “Server-Team”:
Ihr solltet immer ein Aufnahme-Programm laufen lassen um beweisen zu können was vorgefallen ist! Dies wird benötigt für RDM sowie VDM Fälle oder wenn man etwas Erstattet haben möchte, was durch Bugs oder den Server verloren gegangen ist.
Hierbei bietet sich das Programm: „ShadowPlay“ (NVIDIA) oder “Evolved” (AMD) an.



§7 Fahrzeuge

1. Fahrzeuge dürfen nicht für “VDM-Zwecke” verwendet werden.

2. Es ist verboten illegale Fahrzeuge (Siehe Kartell/HellsAngle-Fahrzeuge) in Kavala zu benutzen

3. Der Offroader HMG/Hunter HMG darf nur gegen gepanzerte Fahrzeuge eingesetzt werden, um diese fahr unfähig zu machen. Er darf also nicht benutzt werden um Personen zu erschießen.

4. Es ist verboten während einer laufenden “Kampfsituation” sein Fahrzeug einzuparken.

5. Gestohlene Fahrzeuge dürfen nur bei nicht eingehaltener Lösegeld Forderung zerstört oder verkauft werden. Hunter, Strider, Ifrit dürfen trotzdem verkauft, aber nicht zerstört, werden.

5.1. Lösegeld Vorderungen dürfen nur bei nicht eingehaltener Forderung gestellt werden. Dies gilt pro Person. Wenn Person A sich ergibt aber Person B nicht darf auch nur das Fahrzeug von Person B erpresst werden.

5.2 Fahrzeuge, die nicht erpresst werden dürfen trotzdem geklaut werden um die Ware zu verkaufen oder sie zu benutzen. Dabei ist sicherzustellen, dass diese unversehrt bleiben. Die Verantwortung liegt hierbei bei dem, der das Fahrzeug klaut.

5.3 Im Fall einer Geldforderung darf der Betrag maximal 33 % des Preises des gestohlenen Fahrzeuges entsprechen. Wenn das Fahrzeug ohne Geldforderung zerstört wird, gilt dies als “Server Regelbruch”.

7. Eigene Fahrzeuge dürfen jederzeit ohne Ankündigung verkauft werden.

8. Es ist verboten mit einem gepanzertem Fahrzeug (Hunter, Strider, Ifrit) ein “ungepanzertes” Fahrzeug (Offroad, SUV, etc.) zu rammen. Ein gepanzertes Fahrzeug darf jedoch ein anderes gepanzertes Fahrzeug rammen um es anzuhalten.

9. Das unerlaubte Aussteigen/Umsteigen aus/in einem Fahrzeug ist verboten, solange man gefesselt ist.


§8 Chat Regeln

1. “Spammen” in jeglicher Form (Sidechannel, Mikrofon Spam) ist verboten.

2. Der “Sidechannel” darf nur für schriftliche Kommunikation genutzt werden. Reden im “Side-Chat” ist somit verboten.

3. Achte auf deinen Umgangston und sei freundlich zu deinen Mitspielern.


§9 New Life Regel

1. Mit dem Tod eines Charakters erlöschen dessen vorherige Straftaten, dies gilt nicht wenn: Man “RDM’t” wird, von Teammitgliedern ohne passende “RP-Situation” getötet wird, oder wenn man sich ohne “RP-Grund” selber umbringt!

2. Mit einem neuen Charakter beginnt ein neues Leben. Es sind alle “RP-Hintergründe” des vorherigen Charakters „vergessen“ und somit ist zum Beispiel das Rächen für den Tod des vorherigen Charakters verboten sowie das Wiederbeschaffen des alten Fahrzeuges und der Ausrüstung.

3. Ein Spieler darf nicht für alte Straftaten, egal ob Zivilist oder Polizist belangt werden.

4. Wenn man stirbt, darf man nicht mehr an den Ort, wo die Aktion gerade stattfindet, zurückkehren. Erst 5 Minuten NACHDEM die Aktion vorüber ist darf man zu dem Ort zurückkehren. Polizisten müssen keine 5 Minuten warten bevor sie zum Ort der “Kampfsituation” zurückkehren, insofern sie nichts tun was in Verbindung mit der vorherigen Situation steht.

5. Wenn man vom Sanitäter wiederbelebt wird, treten die “New-Life-Regeln” nicht in Kraft.


§10 Trolling

1. Als “Trolling” wird jegliche Aktion gewertet die keinen “RolePlay-Hintergrund” beziehungsweise Nutzen hat außer betroffene Personen zu nerven. Bevor Strafen verhängt werden muss der “Troller” immer erst aufgefordert werden das Trollen zu unterlassen.

2. Das Stehen lassen von gefesselten Personen ohne Verbündete gilt auch als “Trolling” und wird daher mit einem zeitlichen “Bann” geahndet.


§11 Erstattungen

1. Um eine Erstattung zu Erlangen ist ein Beweis unerlässlich, das können Screenshots, Videoaufnahmen sowie Tonmitschnitte etc. sein. Zeugenaussagen sind, sofern sie nicht von einem hochrangigen “Serverangestellten” sind, unwirksam. (Zeugenaussagen gelten nur für Supporter der Stufe I)

2. Ein “Admin/Supporter” ist ein Vorgesetzter, der in keinerlei Hinsicht bei einem “Support-Gespräch” als Polizist fungiert.

3. Ein “Admin/Supporter” ist nicht verpflichtet etwas zu erstatten, er kann dies allerdings tun, wenn er möchte und die nötigen Kriterien im Betrachten des “Supporters” erfüllt werden.

4. Ein erlogener Sachverhalt, der nicht im “RP” stattgefunden hat, sondern einem “Admin/Supporter” vorgetragen wurde, wird mit einem “Bann” bestraft

5. Bei einem regulären “Serverrestart” (um 02, 12 und 18 Uhr) sowie “Serverrestart“ die 1 Stunde vorher angesagt wurden, gibt es keine Erstattung.

6. Wenn eine “Kampfsiuation” unrechtmäßig begonnen wurde (Beispielsweise. RDM), müssen sich alle “Teammitglieder” (des RDM’ten), sofern sich die Möglichkeit ergibt, versuchen sich aus dem “Kampfgebiet” zu entfernen, wenn sie dies machen/versuchen haben sie Anrecht auf Erstattung, ansonsten nicht. Im Zweifelsfall wird hier gegen den Angeklagten (RDM’mer) entschieden. (Hierbei kann eine Situation entstehen die nicht definiert werden kann, diese wird dann vom “Supporter” eingeordnet)


§12 Gangs (Clans) und Tags

1. Ein “Clan”, eine “Gang”, Freunde und Verbündete werden durch denselben “Tag” definiert.

2. Das “Tag” wird automatisch bei dem Tod/Kill vor den Namen gesetzt, wenn man in einer Gang ist, bei der diese angegeben wurde. Daher ist es nicht nötig das TAG in den Namen zu schreiben.

3. Wenn eine Person des Clans überfallen wird, hat jedes Clanmitglied sowie jeder Verbündeter (Bündnis) NICHT das Recht zu schießen. Erst, wenn aus der RP-Situation eine Kampfsituation wird, darf geschossen werden. Beispielsweise durch Nichteinhalten der Forderung.

4. “Clans” die verbündet sind, werden ebenfalls als ein “Clan” angesehen und können somit ihren Verbündeten helfen.

5. Es gibt nur permanente Bündnisse zwischen 2 “Clans”, diese gelten sofort wenn sie im “Forum” bei “Aktive Bündnisse” eingetragen sind. Andernfalls müssen sich alle Beteiligten auf einen “Tag” einigen.

6. Jeder “Clan” kann maximal 1 Bündnis und 1 Krieg mit einem anderen “Clan” haben.

§12.1 Clankriege

1. Ein Krieg ist gilt erst dann als angenommen, wenn er im “Forum” bei “Ative Kriege” eingetragen ist.

2. Ein Krieg muss von beiden Seiten abgesegnt worden sein (Forum)

Kriegseigenschaften:
Teilnehmer eines Krieges... - ... dürfen ihre Gegener ohne Ankündigung töten.
- ... dürfen die Fahrzeuge ihrer Gegner zerstören.
- Save-Zones bleiben bestehen.
- werden unabsichtlich unbeteiligte Personen geschädigt, gilt das als RDM


§13 RP-Namen

1. Jeder Spieler muss einen sinnvollen RP-Namen haben. Das bedeutet einen Vor- und Zunamen. Clan tags sind über das Gruppensystem festzulegen.


§14 Events (Asservatenkammer-Raub, Geiselnahmen, Polizei-HQ-Angriff, Hideout Einnahme, Grenzpostenübernahme)

§14.1 Events

1. Ein Asservatenkammer-Raub, eine Geiselnahme, eine Grenzpostenübernahme sowie ein “Polizei-HQ-Angriff” darf erst ab 10 aktiven Polizisten gestartet werden. Dies sollte man im Notfall mit einem Screenshot beweisen können!

2. Ein Asservatenkammer-Raub sowie eine Geiselnahme muss spätestens 1 Stunde vor “Serverrestart” begonnen werden. Wenn dies nicht der Fall ist haben die “Server Angestellten” das Recht den Asservatenkammer-Raub abzubrechen, sie müssen dies allerdings nicht tun.

3. Es ist verboten einen Unterhändler als Geisel zu nehmen, der einer staatlichen Einrichtung angehört.

4. Folgende Events dürfen nur zwischen 2 Parteien laufen: Asservatenkammer-Raub, Geiselnahme, “Polizei-HQ-Angriff” im 2 km Radius der Aktion. Wenn eine 3. Partei eine der anderen beiden Partein verletzt oder beeinträchtigt zählt das als “RDM”.

5. Immer wenn ein unbewaffneter Zivilist einer 3. Partei der während eines der folgenden Events getötet wird gilt dies als “RDM” insofern man nicht beweisen kann, dass man Annehmen musste, das er einer “Feindpartei” angehört oder mich beeinträchtigen wollte: Geiselnahme, “Polizei-HQ-Angriff”, “Gang Versteck Einnahme”.

6. Während eines laufenden Events darf kein Fahrzeug beschlagnahmt werden oder eingeparkt werden.


§14.2 Asservatenkammer-Raub

1. Sobald dieser startet hat jede “3. Partei” 2 min Zeit sich aus der Umgebung zu entfernen, ansonsten darf das Feuer auf Personen eröffnet werden welches wiederum nicht erwidert werden darf. Ausnahme ist falls die überfallende Partei mit der “3. Partei” ein “RP” startet.

2. Jeder der sich dennoch dort befindet darf ohne weiteres erschossen werden.

3. Wer nicht mehr auf seinen Bildschirm den Timer sieht, darf nicht mehr am Raub teilnehmen. Dies sollte man im Notfall mit einem Screenshot beweisen können! Danach wieder verbinden ist verboten! Dies gilt für Polizisten und Zivilisten.

4. Während der “Sammelphase” am Anfang des Raubes, ist das ”Highway-HQ” und seine unmittelbare Umgebung, dazu zählt auch der Luftraum, “Save-Zone” für die Polizei. Sobald das “HQ” vollständig verlassen wurde, setzt die “Savezone” für den Rest des Raubes aus.

5. Nur während der “Sammelphase” im “HQ” und nach einem erfolgreich abgeschlossenen Raub ist es den Polizisten erlaubt Fahrzeuge und Helikopter zu beschlagnahmen. Sobald ein Fahrzeug das HQ verlassen hat darf es nicht beschlagnahmt oder eingeparkt werden solang der Raub läuft.

6. Wenn man einen Asservatenkammer-Raub startet muss man mit einer Nachricht an alle Polizisten die Intention denen mitteilen. (bei RP-Raub)


§14.3 Geiselnahme

1. Bei einer Geiselnahme dürfen Geiseln erst getötet werden, wenn die Polizisten nicht auf die Forderungen der Geiselnehmer eingehen. Das heißt “einhaltbare”, “logische” Forderungen nicht in einer bestimmten Zeit befolgt wurden oder wenn einer der Geiselnehmer festgenommen oder getötet wird. Tötet man die Geisel grundlos, gilt das als RDM.

2. Es ist Pflicht, dass die Polizisten die Geisel/Geiseln sehen können. Hierbei bietet sich eine Person an die am Ort der Geiselnahme verhandelt.

3. Es dürfen maximal 5 Geiseln pro Geiselnahme genommen werden. (Es kann maximal 500.000 pro ziviler Geisel und 1.000.000 pro Polizisten verlangt werden.)

4. Nimmt man einen Zivilisten als Geisel macht man dies auf eigene Verantwortung, muss dieser “offline”, MUSS man ihn gehen lassen. Allerdings kann man ihn fragen wie lang dieser Zeit hat. Wenn ein Zivilist sagt das er “offline gehen muss”, ist es ein Serverregelbruch innerhalb von 60 min wieder online zu kommen.


§14.4 Polizei-HQ-Angriff

Als ein “Polizei HQ Angriff” wird das Angreifen von Polizisten im oder 150m um das HQ gesehen, solange keine RP-/Kampfsituation, welche ausserhalb des HQs begonnen hat, sich in das HQ verlagert.

1. Ein “Polizei-HQ-Angriff” darf nicht ohne “RP-Grund” in Form einer Forderung erfolgen. Nur weil einmal jemand von den Polizisten getötet worden ist, ist dies kein Grund das “HQ” anzugreifen.

2. Um ein Angriff zu starten und ausnahmslos jeden Polizisten zu töten muss man vor Beginn des Feuergefechtes eine allgemeine Nachricht an alle Polizisten schreiben in der definitiv steht, dass bei nicht Einahlten der forderung, in 5 Minuten geschossen wird. Bei diesem Feuergefecht gelten die allgemeinen “Kampfgebiet Regeln”.

Beispiele:

1. Jemand wurde festgenommen und nach mehrmaligen Bestehen auf das Freilassen mit der Drohung alle Polizisten zu töten oder das “HQ” anzugreifen. In diesem Fall darf die Gefangene Person nicht voreilig in das Gefängnis gesteckt werden, oder das Bußgeld bekommen.

2. Man stellt ein PKW aufs “HQ” ab und sagt wir wollen das der PKW in 5 min gefüllt ist mit MX oder wir greifen das “HQ” an. Hierbei bietet sich eine Person an die am “HQ” verhandelt!


§14.5 Gang-Hideout Einnahme

1. Das Befinden auf dem “Gang-Hideout“ beziehungsweise die Einnahme an sich stellt keine Straftat dar, dennoch kann dieser Sachverhalt für die Polizei als eine Gefährdung angesehen werden. Auch wenn man nicht direkt schießen darf, ist von einer Gefährdung auszugehen und dem entsprechend von Zivilisten und Polizisten zu handeln. Sofort, und ohne Grund zu “tasern”, zu schießen oder festzunehmen ist verboten.


§14.6 Grenzpostenübernahme

1. Als eine Grenzpostenübernahme wird der Angriff auf Polizisten im Grenzposten gesehen, mit der Absicht diesen für sich zu beanspruchen.

2. Die Polizisten im Grenzposten gezielt anzugreifen ist ebenfalls erst ab 10 Polizisten erlaubt.

3. Einen Call zu setzten um sicher durch den Grenzposten zu gelangen ist keine Grenzpostenübernahme.

3.1. Das absichtliche Betreten des Grenzpostens mit illegalem Equip, um die Polizisten auszunehmen, wird als Cop-Baiting/Hunting angesehen und ist daher verboten!

4. Wenn weniger als 10 Polizisten online sind, ist es Zivilisten trotz allem erlaubt diesen für eigene Zwecke zu verwenden. Doch sobald auch nur ein Polizist den Posten betritt, um seinen Dienst anzutreten, MUSS jeder dieser Zivilisten den Grenzposten ohne Gegenwehr verlassen.


§15 Value of Life

1. Dein Leben ist dein kostbarstes Gut. Es zu erhalten ist dein höchstes Ziel.

2. Wenn man überfallen wird ist es verboten zu schießen, wenn klar ist, dass man das nicht überlebt. (nicht auf "Rambo" machen)

Mit dem Spielen auf USA-Life RPG akzeptiert jeder Spieler die Regeln.