Die Serverregeln stehen über den Polizei Regeln, ihnen ist zu jeder Zeit Folge zu leisten.
Die Polizei repräsentiert den Server. Seid demnach stets VORBILDER für alle!

Nur Beamte des USPD müssen sich an diese Regeln halten. Bei Nichteinhaltung werden polizeiinterne Maßnahmen getroffen.


§1 Allgemein

1. Das USPD ist das Exekutivorgan der USA. Es ist dazu verpflichtet Straftäter zu verfolgen und festzunehmen, um den Staat und dessen Bürger zu schützen.

2. Polizisten haben die Pflicht stets freundlich gegenüber den Staatsbürgern zu sein und Auskünfte zu geben.

3. Es wird stets versucht einen Fall mit einem ruhigen und klärenden Gespräch zu lösen, falls dies nicht funktioniert, ist jeder Polizist befugt von seinem Taser und Handschellen Gebrauch zu machen, um den Verdächtigen festzusetzen. Sollte das Feuer auf die Polizei eröffnet werden, so darf zum Schutz des eigenen Lebens und dem Leben der Kollegen und Staatsbürger die Schusswaffe verwendet werden.

4. Es darf niemals zuerst das Feuer auf eine Person eröffnet werden. Die Schusswaffe ist nur zum Schutz des eigenen Lebens, des Staates und der Bürger zu gebrauchen.

5. Sollte eine Straftat in Sicht und Hörweite des Grenzpostens begangen werden, darf die Grenze zur Strafverfolgung übertreten werden.

6. Es ist darauf zu achten, dass sich kein Mexikaner ohne Visum in den USA aufhält, sodass die Wirtschaft des Staates geschützt ist.

7. Die Weitergabe von Polizei Eigentum ist strengstens untersagt.

7. Bei einer Festnahme ist jeder Polizist dazu verpflichtet, dem festgenommenen seine Rechte vorzulesen.

„Sie haben das Recht zu schweigen. Alles was Sie sagen, kann gegen Sie verwendet werden. Die USA ist ein Polizeistaat, demnach übernimmt sie die Exekutive und gleichzeitig die Judikative. Haben sie ihre Rechte verstanden?”


§2 Interne Regelungen

1. Beim Funken sind die Funkregeln und die vorgegebene Whisperliste einzuhalten.

2. Das echte Leben hat immer Vorrang. Sollte man jedoch länger als 2 Tage nicht zum Dienst erscheinen können, muss man sich im internen Forum oder im Notfall bei einem Mitglied der Polizeileitung abmelden.

3. Polizisten, die sich im Dienst befinden, sind dazu verpflichtet sich im Polizeibereich des Teamspeaks aufzuhalten.

4. Die Weitergabe von internen Informationen ist zu jedem Zeitpunkt verboten!

5. Den Anweisungen von Vorgesetzten ist Folge zu leisten. Sollte man ein Problem mit der Anweisung haben, so ist dies dem Vorgesetzten mitzuteilen und ein Verbesserungsvorschlag zu nennen.


§3 Leitstelle

1. Eine Leitstelle muss ab 11 Polizisten gebildet werden.

2. Die Leitstelle übernimmt die Einteilung der Polizisten.

3. Die Leitstelle muss von einem Polizisten ab Rang Corporal übernommen werden.

4. Sollte eine Leitstelle vorhanden sein, darf man sich nicht ohne ihre Zusage einteilen.

5. Die Leitstelle ist für die Beantwortung von Dispatches verantwortlich.

6. Die Leitstelle steht ingame über allen Ränge und kann nur durch die Polizei Leitung außer Kraft gesetzt werden! Ihren Anweisungen ist Folge zu leisten. Falls man mit der Entscheidung der Leitstelle nicht einverstanden sein sollte, kann man diese darauf hinweisen. Dies gilt nur, wenn man eine bessere Lösung hat. Die endgültige Entscheidung trifft die Leitstelle.

7. Sollte die Leitstelle nicht besetzt sein, wird die Einteilung von einem hochrangigen Polizisten übernommen.


§4 Regelungen im Zivilleben

1. Es ist einem Polizisten erlaubt als Zivilist zu spielen, wenn im Verhältnis zu den Zivilisten zu viele Polizisten im Dienst sind und eine deutliche Überbesetzung bemerkbar ist. Dies wird von der Leitstelle oder den hochrangigen Polizisten im Dienst entschieden. Die Priorität sollte jedoch immer beim Polizeidienst liegen.

2. Bei weniger als 20 Spielern ist es den Polizisten erlaubt sich als Zivilist auf der Insel aufzuhalten.

3. Spielt ein Polizist als Zivilist, so ist dieser dazu verpflichtet ein defensives Verhalten gegenüber der Polizisten an den Tag zu legen. Diese Regel kann nach Absprache mit der Leitstelle kurzzeitig außer Kraft gesetzt werden.

4. Gerät eure Partei in eine Situation mit der Polizei, so ist zu versuchen, dass es nicht zu einem Schussgefecht mit der Polizei kommt. Sollte es dadurch zu Problemen untereinander kommen, ist es Pflicht sich zu unterhalten und diese Probleme wieder zu klären. Im Notfall kann sich an die Polizeileitung gewendet werden.


§5 Einsätze

§5.1 Geiselnahmen

  • Oberste Priorität : Geisel lebendig rausbringen!
  • Hohe Priorität : Geiselnehmer ebenfalls lebendig rausbringen!
  • Letzte Option : Ausschalten der Geiselnehmer!

1. Im Falle einer Geiselnahme entscheidet die Leitstelle, wer daran teilnimmt. Teilnehmende begeben sich, nachdem sie aufgerufen, wurden in den Sondereinsatz Channel.

2. Alle Eingeteilten ernennen die Einsatzleitung, welche das weitere Vorgehen bestimmt.

3. Im Anschluss wird der Verhandlungspartner bestimmt. Er nimmt Kontakt zu dem Geiselnehmer auf und steht in direktem Kontakt zur Einsatzleitung.

4. Die erste Herangehensweise an eine Geiselnahme ist stets eine Verhandlung. Es wird versucht eine realistische Lösung zu finden, um die Geisel zu befreien.

5. Auf die Forderungen der Geiselnehmer wird erst eingegangen, wenn ein Lebenszeichen der Geisel festzustellen ist.

6. Bei einer Geiselnahme darf die Ausrüstung für Sondereinsätze verwendet werden und eine 5,56mm Waffe ausgeteilt werden.


§6 Streifen
Bevor eine Streife begonnen werden kann, muss der Grenzposten mit mind. 3 Beamten besetzt sein. Der Grenzposten muss erst ab 25 Zivilisten besetzt werden.

§6.1 Allgemeine Streifen Regeln

1. Eine Streife besteht aus zwei oder drei Beamten. Ab dem Rang Sergeant darf jedoch auch eine Einzelstreife gemacht werden.

2. Bei 2er Streifen sollte immer ein Niedrigrangiger mit einem Höherrangigen zusammen sein.

3. Die erste Streife, die gebildet wird, befindet sich im Gebiet Kavala und kontrolliert die legalen Felder, Verarbeiter und Händler.

4. Polizisten dürfen in normalen Streifen nur ihre Dienstwaffe tragen, die sie auch im Shop erwerben können.

5. Bei einer Streife muss mindestens ein Officer anwesend sein.

6. Bevor eine Streife unterbrochen wird, um bei einer Person anzuhalten, sollte immer in Erwägung gezogen werden, was dabei passieren könnte. Stehen 3 bewaffnete Personen am Straßenrand ist es wichtig die illegalen Waffen aus dem Verkehr zu ziehen. Dennoch ist es taktisch klüger erst Verstärkung zu rufen, als ins offene Messer zu laufen. (gilt auch für unbewaffnete Personen)

7. Gepanzerte Fahrzeuge sind bei normalen Streifen nicht erlaubt.

§6.2 Luftstreifen

1. Die Luftstreife dient in erster Linie als Verstärkungs- und Aufklärungseinheit.

2. Eine Luftstreife besteht aus mindestens drei Beamten, wovon mindestens einer den Rang Corporal erreicht haben muss.

3. Die Luftstreife muss mit einem Hummingbird durchgeführt werden.

4. Eine Luftstreife kontrolliert keine Bodenfahrzeuge, lediglich Flugobjekte.

§6.3 Bodenkontrollen während einer Streife

1. Bei einer Kontrolle wird das Inventar des Fahrzeugs/Flugobjekts und des Zivilisten nur durchsucht, wenn ein Tatverdacht besteht (illegale Waffe, illegale Kleidung, sehr verdächtiges Verhalten).

2. Bei einer Kontrolle ist es Pflicht sich den Ausweis und den Flugschein/Führerschein des Fahrzeughalters zeigen zu lassen. Sollte man einen Fußgänger kontrollieren reicht der Ausweis. Es ist stets auf die Herkunft zu achten.

3. Sollte sich der Fahrzeughalter weigern der Forderung Folge zu leisten, ist die Mitnahme zur Dienststelle genehmigt.

4. Bei einem Fluchtversuch darf versucht werden das Fahrzeug mit einem Nagelband zum Stillstand zu bringen. Sollte sich dies allein als schwierig erweisen, so kann von der Leitstelle Verstärkung angefordert werden. Nur als letztes Mittel sollte mit scharfer Munition auf die Reifen geschossen werden.

5. Eine Kontrolle wird von einem Beamten durchgeführt, während die Kollegen die Umgebung im Blick behalten.


§7 Grenzposten

1. Das Umfahren des Grenzpostens gilt als illegaler Grenzübertritt und ist strengstens untersagt und wird mit einem Bußgeld geahndet.

2. Es ist darauf zu achten, dass während einer Kontrolle alle Tore, sowie Schranken geschlossen sind, sodass alles geordnet und kontrolliert ablaufen kann. Außerdem sollten maximal 2 Fahrzeuge gleichzeitig (in derselben Richtung) im Grenzposten kontrolliert werden.

3. Das Schießen mit scharfer Munition ist bei einer Flucht oder dem Durchbrechen des Grenzpostens gestattet. Hierbei darf ausschließlich auf Reifen geschossen werden.

4. Mexikaner dürfen den Grenzposten nicht passieren, wenn sie kein gültiges Visum mit sich führen.

5. Am Grenzposten darf jede Person und jedes Fahrzeug ohne Verdacht komplett durchsucht werden.


§8 Ausrüstung

I – Gegenstände

  • Polizeikleidung
  • Polizeiweste
  • Rucksack
  • Reparaturkasten
  • Verbandskasten
  • Nachtsichtbrille (NS)
  • Entfernungsmesser
  • Hauptwaffe
  • Visier
  • Schalldämpfer
  • Zweibein
  • Taser / PO7
  • Genügend Munition

Z – Gegenstände

  • 1 x Item Loadout