Mit dem Spielen auf USA-Life RPG akzeptiert jeder Spieler die folgenden Regeln.
Es gilt: “Unwissenheit schützt vor Strafe nicht”.
Alle Regeln die hier aufgeführt sind, sind einzuhalten. Jeder Bruch dieser Regel wird individuell bestraft.

In jedem Fall gilt der logische Menschenverstand. Das ausnutzen von Grauzonen ist regelwidrig.

Jeder Supporter hat das Recht, in jedem von ihm behandelten Support-Fall individuell zu entscheiden, welche Strafe verhängt wird oder ob diese nötig ist.
Anweisungen in Admin-Messages sind folge zu leisten.

Als absolut Verboten gilt:
  • Hacking
  • Cheating
  • Trolling
  • Bugusing
  • Ausnutzen von Grauzonen
  • Doppelaccounts

§1 Allgemeine Regeln

1. Namen die als sexistisch, rassistisch, beleidigend und diskriminierend angesehen werden können, sind verboten.

2. Der grundlose Erhalt von hohen Geldbeträgen muss gemeldet werden. “Ge-glitschte” Gegenstände dürfen nicht verwendet werden.

3. Vermeidung von “Ingame” Konsequenzen durch Logout, Respawn, Kick etc. ist verboten.

4. Das Erschießen von “Gang-Mitgliedern” um der Polizei zu entkommen, wenn es nicht durch das Roleplay gerechtfertigt ist, ist verboten.

5. Es ist verboten sich direkt nach einer Straftat auszuloggen. Man muss mindestens 5 Minuten warten.

6. Einheiten des TMS stehen unter Schutz des Staates und dürfen somit nicht überfallen/festgehalten/geschädigt werden. Dies gilt ebenfalls für ihre Fahrzeuge. Sollte ein TMS-Mitglied in einer Kampfzone wiederbeleben, darf dieser getötet werden, allerdings nur, wenn dem TMS klar gemacht wurde, z.B. durch Schüsse, dass er sich in einer Kampfzone befindet.

7. Spieler mit dem Tag "Bambi" dürfen nicht überfallen/festgehalten/geschädigt werden. Dies gilt ebenfalls für ihre Fahrzeuge.

8. Spieler mit dem Tag "Bambi" dürfen an keinen illegalen Aktivitäten teilnehmen. Das Illegale Farmen und das Tragen von illegalen Dingen ist erlaubt.

9. Es ist verboten mehr als eine Farmroute für seinen Clan zu beanspruchen, um dort Prozente o.ä. zu verlangen.


§2 Safe-Zone

1. Die grün schraffierten Gebiete (Kavala, Flughafen, Athira, Pyrgos) sind absolute “Safezones”. Das Begehen von Straftaten in diesen Gebieten ist in jeglicher Form verboten.

2. 150 Meter um ATMs, GARAGEN, HANGARS (nur markierte) und das “Hells Angels HQ”/“mexikanisches Kartell” sind normale “Safezones”. Auch hier sind jegliche Straftaten verboten. Häuser dürfen dort trotzdem geknackt werden.

3. Das Knacken/Klauen von Fahrzeugen, Ausrauben von Personen, sowie auch das Fesseln von Personen ist in allen “Safezones” verboten.

4. Sollte man in Kavala festgenommen werden, darf man sich nicht wehren. Es ist erlaubt zu fliehen, sofern man keine Gewalt anwendet. Die Hilfe von “Gang-Mitgliedern” darf nur ohne Gewalt erfolgen.

5. Das Provozieren von Gefechten ist regelwidrig und wird als Ausnutzung einer Grauzone gesehen.

6. Wenn eine Person außerhalb der “Safezone” festgenommen wurde und danach in eine gebracht wird, ist es den “Gang-Mitgliedern” sowie Verbündeten erlaubt Gewalt anzuwenden, sofern ein Roleplay stattgefunden hat.

7. Personen, die von einem TMS’ler wiederbelebt werden/wurden oder das Auto repariert bekommen/bekamen befinden sich, so lange der TMS noch vor Ort ist, in einer temporären Safezone. In dieser ist das Starten von illegalen Aktionen, wie Überfällen, verboten.

7.1. Das Warten bis der TMS weg ist, gilt als Ausnutzung einer Grauzone.

8. Auf der Agaven und Erdbeer Route dürfen nur Fahrzeuge, welche 250 Platz oder mehr (Zamak und größer)​ haben, überfallen werden. Alle anderen sind geschützt.


§2.1 Safezone Ausnahmen

1. Es ist verboten in eine “Safezone” zu flüchten, um eine “RP-Situation” zu umgehen. Normale “Safezones” dürfen in diesem Fall ignoriert werden.

2. Sollte es zu “VDM” innerhalb einer “Safezone” kommen, ist es dem Spieler erlaubt auf die Reifen des Fahrzeuges zu schießen, um den Namen des Fahrers ausfindig zu machen.


§3 Random Death Match (RDM) / Vehicle Death Match (VDM)

Als “RDM” wird das Erschießen ohne “Kampfsituation” bezeichnet. Alleine das Verletzen beziehungsweise Anschießen einer Person, sei es nur sein Fahrzeug, wird als “RDM” gewertet.

Als “VDM” wird das absichtliche Überfahren von Personen, sowie das absichtliche Rammen von Fahrzeugen (siehe §7.6), bezeichnet.

Ob etwas “RDM” oder ”VDM” war ist meist offensichtlich. Wenn dies nicht der Fall ist, sollte ein Supporter hinzugezogen werden.

1. Jemanden zu Be-/Erschießen beziehungsweise von der Straße abzudrängen, benötigt immer einen “Roleplay-Hintergrund”.

2. Warnschüsse können verwendet werden um Fahrzeuge, Helikopter und Personen zur Flucht aufzufordern. Dabei darf niemand verletzt oder beschädigt werden.

3. Das Töten von Spielern, um seine Freunde zu beschützen, ist kein “RDM”, insofern ein regelkonformes Roleplay stattgefunden hat. Dabei ist es Voraussetzung in derselben Gruppierung (ingame) zu sein, bei der ein “Gangtag” festgelegt wurde.


§4 Roleplay-Situation (RP)

1. Eine “Roleplay” entsteht wenn Person A mit Person B über “Ingame-Sprachnachrichten” (Direkte Kommunikation) oder mit dem Handy Kontakt aufnimmt.

2. Der “Side-Chat” sowie “Teamspeak” oder andere Programme dürfen nicht als Informationsquelle genutzt werden und sind somit kein RP. (Metagaming)

3. In RP-Situationen, insbesondere in Kampfsituationen, wird alles, was der andere sagt wörtlich genommen.

4. Als “Metagaming” bezeichnet man Dinge, die über das mögliche “RP-Wissen” (Informationen über die Situation) in einer Situation hinausgehen. Missbrauch dieser Regel ist ebenfalls verboten.

5. Das Festnehmen von vorne wird als Fail-RP geahndet.


§5 Reaktionszeit

1. Die “Reaktionszeit” ist die Zeit, die man einem Spieler lassen muss, um zu reagieren. Diese beträgt 10 Sekunden.

2. Die Reaktionszeit entfällt, wenn derjenige seine bis zu dem Zeitpunkt getätigte Handlung ändert und diese eine Bedrohung für dich darstellt.


§6 Kampfsituation

(Person A, B, C gleichbedeutend mit Gruppe A, B, C)

1. Das Feuer darf eröffnet werden, wenn “Person A”, “Person B” eine OFFENSICHTLICHE Forderung stellt und diese nicht nach der “Reaktionszeit” eingehalten wird.

1.1 Die Reaktionszeit muss ebenfalls vor dem Niederschlagen sowie Festnehmen einer Person eingehalten werden.

1.2 Das Niederschlagen ohne gerechtfertigten RP-Hintergrund gilt als Trolling.

2. ​Bei dem Erhalt einer Forderung (zb. Überfall) darf der, der diese erhält, sofort jegliche Gegenmaßnahmen ohne Ankündigung ergreifen. Bei Nichteinhaltung der Forderung darf von beiden Seiten geschossen werden. Dabei wird aus der RP-Situation eine Kampfsituation.

3. Wenn man als unbeteiligte Partei beschossen wird, darf der Beschuss nicht erwidert werden.

4. Das Fesseln von Personen gilt nicht als Kampfhandlung und darf nicht von Schüssen verfolgt werden.

5. Wenn “Person B” alles macht was “Person A” verlangt, darf sie nicht erschossen werden. Ausnahmen sind “RP Hintergründe” wie z.B. “Clankriege”.

6. “Person C” sollte sich aus einem Kampfgebiet entfernen. Wenn sie dies nicht tut und länger in dem Gebiet verweilt, muss angenommen werden, dass “Person C” eine Bedrohung ist und somit darf das Feuer auf sie eröffnet werden. Dies gilt auch, wenn sie in einem Fahrzeug ist. “Person A” und “B” haben die Möglichkeit im Zweifelsfall Warnschüsse auf “Person C” abzugeben. Dies gilt auch für Helikopter die “hovern” oder möglicherweise “spotten”. Dabei muss man der “Person C” die “Reaktionszeit” lassen. Andernfalls wird dies als “RDM” gewertet.

7. Außerdem darf “Person C” am Feuergefecht teilnehmen, wenn sie mit “Person A” oder “B” verbündet ist, durch einen “RP-Grund” in Verbindung steht oder “Person A” und “B” separat überfällt.

8. Wenn jemand eine “RP-Situation”, beispielsweise durch das Wort „Überfall“, auslösen will, muss das beim Gegenüber ankommen. Hierbei hat der Akteur Sorge zu tragen, dass der "Call" ankommt. Tut er das nicht, gelten Schüsse als "RDM".

8.1. Ein Überfall-call darf nicht aus einem Fahrzeug heraus gegeben werden.

8.2. Wenn man einer Person callt, die in einem Fahrzeug sitzt welches NICHT stillsteht, darf man maximal das Fahrzeug fahrunfähig machen. Nachdem die Person ausgestiegen ist, muss man ihr erneut einen Call geben. Sollte die betroffene Person den Angreifer bedrohen oder sich aggressiv verhalten, darf diese erschossen werden. Das bewaffnete Aussteigen wird nicht als aggressives Handeln gesehen.​​

8.3. Ein Überfall darf nur von einer bewaffneten Person gestartet werden.

9. Es ist verboten sich durch die “Leader-Ansicht” einer Gruppe einen Vorteil zu verschaffen.

10. Polizeisirenen gelten als RP-Beginn aber NICHT als Kampfbeginn, es darf also nicht direkt geschossen werden.

11. Das "Tasern" gilt nicht als Kampfhandlung und darf nicht von Schüssen verfolgt werden.

12. Es ist verboten an einer “Kampfsituation” teilzunehmen, die gestartet hat bevor man selbst AKTIV auf dem Server war. Das Warten in der Lobby ist in jeglicher Hinsicht verboten.

13. Das Aufbrechen eines Fahrzeuges ist kein Beginn einer “Kampfhandlung”, erst das Einsteigen darf mit Schüssen geahndet werden.

13.1 Sollte der Fahrzeugeigentümer die Person, die das Fahrzeug aufbricht, auffordern dies zu unterlassen, darf die knackende Person die Situation nicht ausnutzen, um das Feuer zu eröffnen.

14. Der “Fuelkiller” darf nur bei dringendem Tatverdacht verwendet werden und gilt außerdem als “Kampfsituation-start”, die Warnung jedoch nicht. Dazu darf der “Fuelkiller” nur verwendet werden, wenn die Polizisten einen Benzinkanister mit sich führen, um diesen Tank im Notfall wieder zu befüllen.

​14.1. Der “Fuelkiller” darf auf ungepanzerte Fahrzeuge (alles außer Hunter, Strider, Ifrit) erst nach einer 5-Minütigen Verfolgungsjagd​ verwendet werden.​

15. Sobald ein eigenes Haus, oder das Haus eines “Gang-Mitglieds”/Verbündeten aufgebrochen wird, darf man sofort auf die Partei schießen, die das Haus aufbricht. Selbst in einer “Safezone”. Das Haus eines “Gang-Mitglieds”/Verbündeten darf man nur verteidigen, wenn man dasselbe “Gangtag” wie der Besitzer des Hauses trägt oder ein aktives Bündnis besteht.

16. Im Normalfall hat eine “Kampfsituation” einen 1 Kilometer Radius und ist vorüber, wenn nur noch eine Partei im Gebiet ist, beziehungsweise sich die restliche Gegner-Partei vom Ort der “Kampfsituation” entfernt hat oder, wenn der letzte Schuss 15 Minuten vorüber ist. Da man eine “Kampfsituation” nicht genau definieren kann, entscheidet im Zweifelsfall ein “Supporter” ob die “Kampfsituation” vorbei war. In bestimmten Fällen kann sie auch länger als 15 Minuten andauern und sich über den 1 Km Radius erstrecken. (Beispielsweise Asservatenkammerraub)

17. Warnschüsse gelten nicht als "Kampfsituation-Start". Warnschüsse dürfen nur ohne Schalldämpfer abgegeben werden!

18. Eine gefesselte Person darf keine Kampfsituation beginnen. Um ein gefangenes Gang-Mitglied zu befreien, müssen die verbliebenen Gang-Mitglieder eine Forderung in Form eines Notrufes oder der direkten Kommunikation stellen.

19. Während einer laufenden Kampfsituation darf die Polizei keinen Zugehörigen der Kampfsituation in das Gefängnis stecken.

Ob etwas durch das “RP” gerechtfertigt war, ist meist offensichtlich, wenn dies nicht der Fall ist sollte ein “Supporter” hinzugezogen werden.
Außerdem muss man im Notfall immer bereit sein, seine Taten im “Support” verantworten zu können.

20. Ohnmächtige Personen, die einem Kampfgebiet nicht zugehörig sind, dürfen in diesem nicht exekutiert werden.

Aufgrund dessen ist dies eine kleine Anmerkung vom “Server-Team”:
Ihr solltet immer ein Aufnahme-Programm laufen lassen um beweisen zu können was vorgefallen ist! Dies wird benötigt für RDM sowie VDM Fälle oder, wenn man etwas Erstattet haben möchte, was durch Bugs oder durch den Server verloren gegangen ist.
Hierbei bietet sich das Programm: „ShadowPlay“ (NVIDIA) oder “Evolved” (AMD) an.



§7 Fahrzeuge

1. Fahrzeuge dürfen nicht für “VDM-Zwecke” verwendet werden.

2. Es ist verboten illegale Fahrzeuge (Siehe Legalität) in Kavala zu benutzen.

3. Der Offroader HMG/Hunter HMG darf nur gegen gepanzerte Fahrzeuge eingesetzt werden, um diese fahrunfähig zu machen. Er darf also nicht benutzt werden, um Personen zu erschießen.

4. Während einer laufenden Kampfsituation ist es verboten ein Fahrzeug einzuparken oder beim Chop Shop zu verkaufen, wenn es nicht durch das Roleplay gerechtfertigt ist.

5. Gestohlene Fahrzeuge dürfen nur bei nicht eingehaltener Lösegeldforderung zerstört oder verkauft werden. Hunter, Strider, Ifrit dürfen immer verkauft werden. Sollte der Fahrzeughalter durch eine Schießerei mit dem Überfallenden sterben, so muss keine Lösegeldforderung gestellt werden.

5.1 Lösegeldforderungen dürfen nur dann gestellt werden, wenn der Fahrzeughalter auf eine Forderung nicht eingegangen ist.

5.2 Fahrzeuge, die nicht erpresst werden, dürfen trotzdem entwendet werden, um sie zu nutzen oder die Ware zu verkaufen. Dabei ist sicherzustellen, dass diese unversehrt bleiben. Die Verantwortung liegt bei dem, der das Fahrzeug entwendet.

5.3 Im Falle einer Lösegeldforderung darf der Betrag maximal 33 % des Listenpreises des gestohlenen Fahrzeuges entsprechen.

6. Es ist verboten mit einem gepanzerten Fahrzeug (Hunter, Strider, Ifrit) ein “ungepanzertes” Fahrzeug (Offroad, SUV, etc.) zu rammen. Ein gepanzertes Fahrzeug darf jedoch ein anderes gepanzertes Fahrzeug rammen, um es anzuhalten.

7. Solange man gefesselt ist, ist es verboten aus einem Fahrzeug auszusteigen, einzusteigen oder den Platz zu wechseln.


§8 Chat Regeln

1. “Spammen” in jeglicher Form (Chat, Mikrofon, etc.) ist verboten.

2. Der “Sidechannel” darf nur für schriftliche Kommunikation genutzt werden. Reden im “Side-Chat” ist somit verboten.

3. Achte auf deinen Umgangston und sei freundlich zu deinen Mitspielern.


§9 New Life Regeln

1. Mit einem neuen Charakter beginnt ein neues Leben. Es sind alle “RP-Hintergründe” des vorherigen Charakters „vergessen“ (z.B. Das Rächen für den Tod des vorherigen Charakters sowie das Wiederbeschaffen der alten Fahrzeuge).

2. Nach dem Tod in einer Kampfsituation darf dieser nicht mehr teilgenommen werden. Der Ort des Geschehens darf erst erneut betreten werden, nachdem die Situation seit mindestens 5 Minuten beendet ist. (2km Radius)

3. Wenn man vom TMS reanimiert wird, treten die “New Life Regeln” nicht in Kraft.


§10 Trolling

1. Als “Trolling” wird jegliche Aktion gewertet, die keinen “RolePlay-Hintergrund” beziehungsweise Nutzen hat, außer betroffene Personen zu nerven.

2. Das Stehenlassen von gefesselten Personen ohne Verbündete gilt auch als “Trolling”.


§11 Erstattungen

1. Um eine Erstattung zu Erlangen ist ein Beweis unerlässlich, das können Screenshots, Videoaufnahmen sowie Tonmitschnitte etc. sein. Zeugenaussagen sind, sofern sie nicht von einem Mitglied des Supports kommen, unwirksam. Ist ein Supporter in einen Supportfall involviert, so verfällt seine Zeugenaussage.

2. Der Support ist nicht verpflichtet etwas zu erstatten.

3. Ein erlogener Sachverhalt der dem Support vorgetragen wurde, wird hart bestraft.

4. Bei einem regulären Serverrestart (um 02:00, 12:00 und 18:00 Uhr) sowie einem Serverrestart, welcher mind. 45 Minuten vorher angekündigt wurde, wird nichts erstattet.

5. Wenn eine “Kampfsiuation” unrechtmäßig begonnen wurde (Beispielsweise. RDM), müssen sich alle “Teammitglieder” (des RDM’ten), sofern sich die Möglichkeit ergibt, versuchen sich aus dem “Kampfgebiet” zu entfernen um eine Erstattung erhalten zu können. Im Zweifelsfall wird hier gegen den Angeklagten (RDM’mer) entschieden. (Hierbei kann eine Situation entstehen, die nicht definiert werden kann. Diese wird dann vom Supporter eingeordnet)


§12 Gangs (Clans) und Tags

1. Ein “Clan”, eine “Gang”, Freunde und Verbündete werden durch denselben “Tag” definiert.

2. Das “Tag” wird automatisch bei dem Tod/Kill vor den Namen gesetzt, wenn man in einer Gang ist, bei der dieser angegeben wurde. Daher ist es nicht nötig das “Tag” in den Namen zu schreiben.

3. Wenn eine Person der Gang überfallen wird, hat jedes Gangmitglied sowie jeder Verbündeter (Bündnis) das Recht zu schießen. Dabei muss auf die Sicherheit dieser Person geachtet werden.

4. Verbündete Gangs, werden als “eine” Gang angesehen und können so ihren Verbündeten helfen.

5. Jede Gang kann maximal ein Bündnis und maximal einen Krieg mit einer anderen Gruppierung haben. Diese gelten ab dem Zeitpunkt, zu dem sie im Forum unter “Aktive Bündnisse/Kriege” eingetragen sind.

6. Kriege/Bündnisse müssen von beiden Seiten angenommen werden.


§12.1 Clankriege

Kriegseigenschaften:
Teilnehmer eines Krieges... - ... dürfen ihre Gegner ohne Ankündigung töten.
- ... dürfen die Fahrzeuge ihrer Gegner zerstören.
- Save-Zones bleiben bestehen.
- werden unbeteiligte Personen geschädigt, gilt dies als RDM.


§13 RP-Namen

1. Jeder Spieler muss einen sinnvollen RP-Namen haben. Dies bedeutet einen Vor- und Zunamen. Clantags sind über das Gruppensystem festzulegen.

2. Sollte ein Spieler einen unpassenden oder nicht sinnvollen RP-Namen haben, so kann dieser jederzeit ohne Anrecht auf Erstattung gekickt werden.


§14 EVENTS
Als Event werden folgende Ereignisse gesehen: Asservatenkammer-Raub, Geiselnahme, Grenzposten Einnahme, Polizei-HQ-Angriff

1. Ein Event darf erst ab 10 aktiven Polizisten gestartet werden. Dies muss man im Notfall mit einem Screenshot belegen können.

2. Ein Event darf nur zwischen 2 Parteien ablaufen. Das absichtliche Beeinträchtigen dieser Parteien zählt als “Einmischen bei einem Event”.

3. Unbeteiligte müssen sich beim Start eines Events innerhalb von 2 Minuten vom Ort des Geschehens entfernen, solange sie nicht durch einen RP an diesen Ort gebunden sind.

4. Das Töten von unbewaffneten während einem Event gilt als RDM solange nicht bewiesen wird, dass es einen begründeten Verdacht gab, bei dem man davon ausgehen konnte, dass dieser der Feind Partei angehört oder das Event stören wollte.

5. Während eines laufenden Events darf kein Fahrzeug beschlagnahmt oder eingeparkt werden.

6. An einem Event darf niemand teilnehmen, der während dem Start in der Lobby oder nicht auf dem Server war.

§14.1 Asservatenkammer Raub

1. 2 Minuten nach Start darf jeder unbeteiligte Zivilist in direkter Nähe der Asservatenkammer (1km) ohne weiteres erschossen werden.

2. Beteiligte des Raubes dürfen die Sammel und Ausrüstungszeit im HQ der Polizei nicht stören.

3. Polizisten ist es erlaubt Fahrzeuge vor dem Ausrücken im HQ einzuparken.

4. Wenn man einen RP-Asservatenkammer Raub starten möchte, muss dieser mit einer RP-Nachricht an alle Polizisten eingeleitet werden, in der die Intention klar gemacht wird. Dies muss vor dem Platzieren der Bombe passieren.


§15 Value of Life

1. Dein Leben ist dein kostbarstes Gut. Es zu erhalten ist dein höchstes Ziel.
z.B.: Wirst du überfallen und es klar ist, dass du es nicht überleben würdest, darfst du nicht schießen. (nicht auf "Rambo" machen)


z.B.: Wirst du als Unbewaffneter überfallen, musst du auf Forderungen so reagieren, dass die Konsequenz NICHT dein Tod ist.


2. Schütze das Leben deiner Verbündeten so wie du auch deines schützt.
z.B.: Wird ein Gangmitglied überfallen, darfst du nur dann den ersten Schuss setzen, wenn er/sie dadurch nicht gefährdet wird.

Mit dem Spielen auf USA-Life RPG akzeptiert jeder Spieler die Regeln.